Frau, die ein Magazin liest
Junge mit einem Herz
Frau, welche eine zu grosse Jeans trägt
Kristall
Frau in einer Alarmzentrale mi Kopfhörern

Wie eine Einsatz- und Alarmzentrale ein nachhaltiges Kommunikations­konzept entwickelte

Die Digitalisierung macht vor keiner Branche halt. In der nachfolgenden Case Study wird aufgezeigt, wie sich die Certas AG, ein Unternehmen aus der Sicherheitsbranche, mit Hilfe von PINKTANK für die Zukunft wappnen konnte.

Dauer: 2015-2017

1. Ungewisse Zukunft – Digitalisierung schlägt Alarm

Certas ist eine Tochterunternehmung der Securitas Gruppe und der Siemens Schweiz AG. Sie ist auf dem Gebiet des professionellen Alarmmanagements spezialisiert und versteht sich als Alarm- und Einsatzzentrale. Ihr Hauptgeschäft liegt im Empfang und der Verarbeitung von Signalen und Informationen aus den Bereichen Sicherheits- und der Haustechnik.

Certas war jahrelang in der Lage, den Schweizer Markt nahezu konkurrenzlos zu bedienen. Mit dem Trend hin zur Digitalisierung änderte sich das jedoch schlagartig. Es konnten jederzeit neue Unternehmen in denselben Markt einsteigen und Certas verdrängen. Diese Gefahr erkannte der CEO der Certas und beschloss, zu handeln: Er nahm Kontakt zu Cordelia Hagi auf.

2. Aber Moment: Wer sind wir und was wollen wir?

Der CEO schilderte Cordelia Hagi sein Anliegen und so wurde ein Termin für einen Workshop vereinbart. Daran teilnehmen sollten die Geschäftsleitung und die Kaderleute der Certas. Folgende Thematik war vorgesehen: Wo steht die Certas in fünf Jahren?

Mit Hilfe des Workshops konnten die beiden Fragen beantwortet werden, wofür Certas eigentlich steht und was getan werden muss, damit Certas die führende Marktposition auch in den nächsten Jahren halten kann.

Schliesslich haben alle Beteiligten ihre Zustimmung für folgende zwei Ideenpakete abgegeben:

  1. Produktinnovationen werden benötigt.
  2. Die Marke Certas muss sichtbarer gemacht werden.

Konkret bedeutete das: neue Botschaften / Kernaussagen und ein neues Erscheinungsbild für alle Zielgruppen zur neuen Ausrichtung generieren und implementieren.

3. Neuer CEO – Eine Story für Alles

Einige Zeit nach dem Workshop fand ein Führungswechsel bei der Certas statt. Der neue CEO nahm sich dem Thema «Certas sichtbar machen» an und beauftragte PINKTANK damit, eine neue Story für Certas zu entwickeln.

PINKTANK designte neun verschiedene Storylines, die sie der Certas präsentierten. Diese entschied sich schliesslich für die Typo Storyline «Wir sehen was, was du nicht siehst».

Die ausgewählte Story musste nun auch von der Muttergesellschaft abgesegnet werden. Dabei unterstützten Cordelia Hagi und ihr Team den CEO während des gesamten Prozesses. Sie lieferten ein umfassendes Argumentarium, weshalb genau diese Story die richtige für die neue Certas ist.

Schliesslich wurden alle wichtigen Anspruchsgruppen von der Story überzeugt. Für die Typo Story sprachen folgende Kriterien:

  • Einfachheit
  • Wiederverwendbarkeit auf allen Kanälen (Website, Flyer, Mailings etc.)
  • Bekanntheit des Kinderspiels (Ich sehe was, was du nicht siehst)
  • Umsetzbar in jeder Sprache
  • Inhouse einfach umsetzbar
 

4. Ärmel hockrempeln und neu denken

Nun begann die anstrengendste und kniffligste Arbeit: Die Story musste richtig aufbereitet und umgesetzt werden. Verantwortlich dafür, dass alles rund lief, war der Marketingleiter der Certas. Dieser hatte einen anspruchsvollen Job: Er hatte einen Zeitraum von nur sechs Monaten, denn das Ziel war es, die neue Certas an der «Habitat-Jardin» vorzustellen. Diese Branchenmesse war die ideale Plattform, weil die neue Story so einem sehr breiten Publikum präsentiert werden konnte.

Aufgrund fehlender personeller Ressourcen seitens des Kunden, genügte es nicht, dass PINKTANK nur Agenturdienstleisterin war. Im Gegenteil, neben der Projektverantwortung und der Absprache mit den externen Leistungserbringern wie Creative Director, Art Director, Texter, Übersetzer, Illustrator, Fotograf, Webdesigner, Messestandhersteller usw. übernahmen Cordelia Hagi und ihr Team zusätzlich die Verantwortung für das gesamte interne Projektmanagement des Kunden.

Folgende Massnahmen waren umzusetzen:

  • Messestand
  • Give-aways
  • Website
  • Imagebroschüre
  • Produktebroschüren
  • Inserate
  • Film
  • Newsletter
  • Briefschaften inkl. CI / CD
 

5. Mit einem Knall überraschen

Certas und PINKTANK haben es zusammen rechtzeitig geschafft: Im März 2017 konnte die neue Certas Story (bzw. das neue Image) an der Messe «Habitat-Jardin» vorgestellt werden. Nebst dem neuen, modularen Design standen folgende speziellen Elemente des Messestands im Zentrum:

  • Ein digitales Wimmelbild zur Erklärung der verschiedenen Produkte, inkl. digitalem Wettbewerb
  • Ein grosser Leuchtkasten mit wechselnden Slogans
  • Die Inszenierung des Logos (Auge) als Deckenbeleuchtung

Gleichzeitig wurde die Website live geschaltet und die weiteren Massnahmen termingerecht ausgeführt.

Die Resonanz seitens der Endkundschaft war positiv. Gemäss dem CEO konnte die Certas Story erfolgreich eingeführt werden:

Unsere neue Strategie verlangte ein entsprechendes «Storytelling». Durch die im höchsten Mass kreative und intensive Zusammenarbeit mit Cordelia und ihrem Team waren wir innerhalb kürzester Zeit in der Lage, ein komplett neues Erscheinungsbild in allen Facetten für unsere Firma gemeinsam zu gestalten – dank PINKTANK  wurde der Relaunch unseres Auftrittes ein voller Erfolg, vielen Dank!
Jean-Claude Mock. CEO Certas AG

Der Launch war sowohl für die Kundschaft als auch die Mitarbeitenden eine (schöne) Überraschung. Doch das Projekt war hier noch nicht zu Ende, im Gegenteil, die neue Story musste nun auch in die Unternehmenskultur integriert werden.

6. Den Wandel auch intern vollziehen

Obwohl nun alle Kommunikationsmittel der neuen Certas Story produziert waren, mussten die Verantwortlichen erst lernen, mit diesen richtig umzugehen. Sie mussten den Fokuswechsel in der Kommunikation bewusst vollziehen. Dafür wurde von PINKTANK ein Strategietag einberufen, an welchem alle wichtigen Kaderleute (Geschäftsführer und Verkaufsleiter Lausanne und Zürich, HR, Marketing, Aussendienst etc.) teilnahmen. PINKTANK übernahm hier die Rolle des Coaches.

Nach dem Strategietag fanden weitere Coachings über einen Zeitraum von sechs Monaten statt. Folgende Punkte wurden während dieser Zeit fokussiert:

  • Unterstützung beim Contentmanagement (Website, Newsletter, Redaktionspläne)
  • Begleitung der GL und Coaching bei Folgeentscheidungen, beispielsweise Ideen passend zur bestehenden Story für einen nächsten Kundenanlass usw.
  • Schulung der Verkaufsstellenleiter und des Aussendienstes zur neuen Story
  • Regelmässige Meetings und Playful Workshops, um die Story weiterleben zu lassen
  • Controlling, ob die Massnahmen auch auf allen Stufen verstanden und implementiert wurden

So konnte PINKTANK eine nachhaltige Umsetzung der Kommunikation gewährleisten und das Projekt dem Kunden in die Eigenverantwortung übergeben

 

7. Neue Certas leben – auf allen Hierarchiestufen

Was für die Kaderleute galt, galt auch für die Mitarbeitenden. Es musste dafür gesorgt werden, dass die neue Certas Story auch an allen Standorten und von allen rund 160 Mitarbeitenden verstanden und gelebt wurde. Zuständig dafür war die Verantwortliche des Change Managements der Certas. Diese holte sich ebenfalls Unterstützung bei PINKTANK.

Um die Story für Mitarbeitende zugänglich zu machen, wurden gemeinsam interne Zielsetzungen definiert, welche dann auf grosse Leinwände und Plakate gedruckt wurden. Anschliessend wurden diese an allen Standorten aufgehängt. Als weitere Massnahme wurden Tassen mit dem Slogan «Certas – das sind wir» gebrandet und an alle Mitarbeitenden verteilt.

Weiter wurde für die ganze Change- und Mitarbeiter*kommunikation ein Jahresplan mit verschiedensten Massnahmen erstellt, um die Story nachhaltig in den Köpfen der Mitarbeitenden zu verankern.